Das JahrBuch

Das JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung wendet sich an Historikerinnen, Historiker, Studierende und historisch Interessierte. Es präsentiert Ergebnisse der historischen Forschung zur deutschen, europäischen und außereuropäischen Arbeiterbewegung, zur Sozialgeschichte und Geschichte der Arbeitswelt, zur Geschichte demokratischer sozialer Bewegungen, zur Alltagsgeschichte u.a.m. Das JahrBuch enthält wissenschaftliche Aufsätze und Mitteilungen, Beiträge zur Diskussion, biographische Skizzen, Erinnerungen, Dokumente, Berichte über wissenschaftliche Tagungen, Informationen über Projekte, wissenschaftliche, Bildungseinrichtungen, Archive und Gedenkstätten sowie Buchbesprechungen. Wir freuen uns stets über neue Leserinnen und Leser sowie Beitragsangebote.

In der Zeitschrift werden Beiträge veröffentlicht, die nicht bereits anderweitig erschienen sind. Manuskripte können per e-mail, vorzugsweise als word- oder rtf-Datei, eingesandt werden. Aufsätze sollen den Umfang von 40.000, Berichte von 10.000 und Buchbesprechungen von 8.000 Zeichen nicht überschreiten. Entgegengenommen wird die – möglichst unter Einhaltung der im JahrBuch üblichen Gestaltung – letzte Variante des Textes. Die Redaktionsrichtlinien können auf Anfrage zugeschickt werden. Beiträge werden nicht honoriert.
Das JahrBuch erscheint seit 2002 im Verlag NDZ GmbH unter der ISSN 1610-093X dreimal im Jahr, jeweils im Januar, Mai und September, mit einem Jahresumfang von insgesamt 660 Seiten. Herausgeber ist der Förderverein für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung. Die Redaktion arbeitet ehrenamtlich. Der Satz unserer Zeitschrift wird in den Typowerkstätten des Giambattista-Bodoni-Museum e. V. realisiert.

Share Button
Allgemein