Dossier Novemberrevolution 1918-2018

Zum bevorstehenden 100. Jahrestag der Novemberrevolution im November 2018 versammelt dieses Dossier alle Aufsätze, die zu diesem Thema von 2002-2016 in unserer Zeitschrift erschienen sind, bis 2015 noch unter dem Titel “JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung”.
Die 21 Beiträge aus 15 Jahren decken in zahlreichen Details das revolutionäre Geschehen von 1918-1920 ab.  Es finden sich Erkenntnisse zu bekannten Namen wie Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht oder Eduard Bernstein, aber auch Biographisches zu zahlreichen anderen Figuren, die in der Revolution hervortraten, deren Lebenswege aber bisher keine Beachtung fanden – oft wurden sie im JahrBuch erstmals ausführlicher dargestellt. So etwa der Arbeiterdichter Werner Möller, ermordet 1919 als Geisel der Gegenrevolution nach der Übergabe des besetzten Vorwärts-Gebäudes, oder Fritz Radtke, Kommandant der Volksmarinedivision. Im Beitrag von Gerhard Engel sind Radkes Tagebuchaufzeichnungen direkt aus den Revolutionstagen dokumentiert – eine einzigartige Quelle.
Neben Biographischem ist auch die politische Geschichte vertreten – die Spaltung der SPD, die USPD und die Gründung der KPD sind mit mehreren Detail- und Regionalstudien vertreten, die neues Licht auf das politische Schisma der Arbeiterbewegung werfen. Auch der Ablauf der Revolution am 9. November in Berlin wurde von Ottokar Luban rekonstruiert und einer “notwendigen Revision” unterzogen, indem mit den “revolutionären Betriebsobleuten”  auch die Gewerkschaften als Akteure sichtbar gemacht werden. Sozialgeschichte schreiben andere Beiträge, etwa Antonio Farinas Studie zur “AG Weser”, einer U-Boot Werft im Ersten Weltkrieg. Auch die Nachgeschichte wird anhand der Historiographie betrachtet: Mario Kessler beleuchtet die im Rahmen der Entstalinisierung 1958 geführten Debatten zum “Charakter” der Novemberrevolution – den Versuch der DDR-Geschichtswissenschaft, sich von starren Dogmen zu lösen – ein Unterfangen, das vom ZK der SED bald unterbunden wurde.
Kurzum, es gibt viel zu entdecken. Die Beiträge sind im Folgenden in der Reihenfolge des Erscheinens dokumentiert.

Titel Autorin / Autor
Heft
Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht – ein biographischer Vergleich Annelies Laschitza 1/2002
Rosa Luxemburg, die deutsche Novemberrevolution 1918-19 und die schwedische Linke Alexander Kan 3/2002
Revolution und Strafrecht. Zwei Dokumente von Felix Halle, 1920 Volkmar Schöneburg 3/2002
Die Rolle Bernsteins bei der Gründung der USPD Sandor Vadasz 2/2004
Die sozialdemokratische Bewegung am Kreuzweg zwischen 1914 und 1923 Avgust Lesnik 3/2004
„Modell für den künftigen Umgang mit innerparteilischer Diskussion“? Der Heidelberger Parteitag der KPD 1919 Marcel Bois/Florian Wilde 2/2007
Die USPD – Versuch eines dritten Weges? Steffen Kachel 3/2007
Die Rolle der Spartakusgruppe bei der Entstehung und Entwicklung der USPD. Januar 1916 bis März 1919 Ottokar Luban 2/2008
Zur Spaltung der Sozialdemokratie in Thüringen im Frühjahr 1917 Mario Hesselbarth 2/2008
Eine ungeliebte Revolution. Die Revolution von 1918-19 im Widerstreit von Zeitgenossen und Historikern Werner Bramke 3/2008
Die Novemberrevolution in der Geschichtswissenschaft der DDR. Die Kontroversen des Jahres 1958 und ihre Folgen im internationalen Kontext Mario Keßler 3/2008
Aufzeichnungen des Kommandanten der Volksmarinedivision Fritz Radtke. November bis Dezember 1918 Gerhard Engel 3/2008
Die Novemberrevolution 1918 in Berlin. Eine notwendige Revision des bisherigen Geschichtsbildes Ottokar Luban 1/2009
Zur Diskussion in der KPD 1918-1919 um die Anwendung von Waffengewalt in der Revolution Benjamin Franz 1/2009
Alfred Gottschling und Eduard Walz – zwei Akteure der Novemberrevolution 1918 in Berlin Ingo Materna 1/2010
Vor den Toren der Macht. Die Demonstration am 13. Januar 1920 vor dem Reichstag Axel Weipert 2/2012
Die unruhige Arbeiterschaft. Rüstungsproduktion und Arbeiterbewegung in einer U-Boot-Werft. Die “AG Weser” im ersten Weltkrieg Antonio Farina 3/2014
Adam Frasunkiewicz und die Spaltung der Hemelinger Sozialdemokratie Ulrich Schröder 2/2015
Die Grenzen der Parteidisziplin: Wilhelm Dittmann und die Spaltung der SPD im Ersten Weltkrieg Felix Lieb 3/2015
Der Arbeiterdichter Werner Möller (1888-1919) Gerhard Engel 3/2016

 

 

 

 

 

Share Button
Artikel im Volltext